Web

 

Auch die EU hat Microsoft auf dem Kieker

09.11.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Europäische Kommission prüft derzeit mindestens zwei formale Kartellbeschwerden gegen Microsoft. Sie beinhalten nach Aussagen von Michael Tscherny, Sprecher des EU-Wettbewerbs-Komissars Mario Monti, "den Vorwurf des Mißbrauchs einer dominierenden Position in den Märkten für Betriebsysteme für PCs und Server". Einer der Fälle sei rund ein Jahr alt, der zweite neueren Datums. Weitere Details wollte der Sprecher nicht preisgeben.