Web

 

Auch Daimler warnt Händler: Finger weg vom Internet

29.05.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach seinen Covisint-Partnern Ford und General Motors (Computerwoche.de berichtete) hat nun auch DaimlerChrysler seine Vertragshändler schriftlich davor gewarnt, Autos über Internet-Zwischenhändler zu verkaufen. Das entsprechende Schreiben wurde laut "Wall Street Journal" am vergangenen Donnerstag versandt; den genauen Inhalt wollte der Automobilkonzern allerdings nicht veröffentlichen. Sowohl Ford und GM hatten ihren Händlern bei Verstoß gegen die Firmenpolitik drakonische Strafen angedroht, unter anderem Ausschluss von Incentive-Programmen und Lieferbeschränkungen.