Web

 

Auch Bell South buhlt um Sprint

04.10.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - In letzter Minute hat sich auch Bell South in das Rennen um die Übernahme des amerikanischen TK-Carriers Sprint eingeschaltet. Das Kaufangebot wird auf einen Wert von 72 Milliarden Dollar geschätzt und beinhaltet die Zahlung von Aktien und Bargeld. Die Offerte des derzeitigen Favoriten MCI Worldcom bezieht sich lediglich auf einen Aktientausch und wird bei 65 Milliarden Dollar angesetzt. Der Sprint-Vorstand hat sich gestern abend in New York getroffen, um über die beiden Angebote zu beraten. Eingeweihten Kreisen zufolge will sich der Anbieter von Fernverbindungen noch heute für MCI Worldcom entscheiden.