Web

 

AT&T bringt Mobilfunk-Einheit an die Börse

07.12.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - AT&T hat gestern bekannt gegeben, seine Mobilfunk-Einheit auszugliedern und im Frühjahr 2000 an die Börse zu bringen. Der amerikanische TK-Riese will zirka zehn bis 15 Prozent der Division veräußern und hofft dadurch auf Einnahmen in Höhe von sieben bis zehn Milliarden Dollar. Die Investmentbanken Goldman Sachs und Merrill Lynch beraten AT&T beim Börsengang der "AT&T Wireless Group". Dieser Geschäftsbereich verbuchte in den letzten drei Quartalen jeweils 40 Prozent Wachstum und wird in diesem Fiskaljahr voraussichtlich einen Umsatz von 7,6 Milliarden Dollar erzielen. Viele Telekommunikationsanbieter sind derzeit dabei, ihre lukrativen Mobilfunk-Einheiten, die teilweise das Wachstum der anderen Kerngeschäftsbereiche übertreffen, separat an der Börse zu listen. Sprint und US West haben dies bereits getan.