Web

 

@ CeBIT - WLW: Europaweite Gelbe Seiten werden zum Handelsportal ausgebaut

23.02.2000

HANNOVER (COMPUTERWOCHE) - Einkäufer aus mittelständischen Unternehmen finden auf den Büchern, CDs und auf dem virtuellen Marktplatz der Wer Liefert Was (WLW) GmbH Produkte und Lieferanten aus 13 europäischen Ländern. Mit dem Ausbau zum Business-Auktionsportal wollen die Hamburger europäischer Marktführer werden.

Mit der Messeeröffung hat das Unternehmen den Marktplatz www.wlw-auctions.de freigeschaltet, über das nicht nur Hersteller ihre Produkte zu einem Mindestgebot anbieten, sondern vor allem Einkäufer in Art einer Ausschreibung, der sogenannten Reverse Auction, nach geeigneten Anbietern fahnden können. Das Unternehmen rechnet sich mit diesem Konzept aus, in den kommenden Jahren europaweiter Markführer werden zu können. Zu den wichtigsten Pluspunkten zählen langfristige Beziehungen des seit fast 70 Jahren aktiven Unternehmens zu einer großen Zahl mittelständischer Firmen in 13 europäischen Ländern.

Als Partner für seine weitreichenden Ambitionen hat WLW die Münchner Itrade AG gewonnen, die die technische Seite des Auktionsplatzes vom eigenen Rechenzentrum aus steuert und zudem betriebswirtschaftliche Funktionen wie Rechnungsstellung, Adressüberprüfung und Direkt-Marketing übernimmt.