Web

 

ASML macht der Chipbranche Hoffnung

02.12.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Entgegen einer zuletzt pessimistischeren Prognose erwartet der auf Lithographietechnik für die Halbleiterfertigung spezialisierte niederländische Hersteller ASML für das laufende vierte Quartal nun doch einen höhere Auftragsrückstand (Order Backlog) als im vorhergehenden Vierteljahr. Ende des dritten Quartals fanden sich Bestellungen für 91 Systeme in den Büchern.

Auch sonst gibt es positive Zeichen aus der Branche: STMicroelectronics erklärte auf einer Pressekonferenz in Tokio, es erwarte für 2004 ein beschleunigtes Wachstum von 22 Prozent im weltweiten Halbleitermarkt nach 17 Prozent für 2003, und die weltgrößte Foundry Taiwan Semiconductor Manufacturing (TSMC) kündigte für die kommenden Jahre aufgrund steigender Nachfrage höhere Investitionen an. Analysten sind aber noch nicht sicher, dass der Markt sich bereits mitten in einer voll ausgeprägten Erholung befindet. (tc)