Web

 

Artstor beantragt Insolvenzverfahren

14.05.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Einer Ad-hoc-Mitteilung von heute Nachmittag zufolge hat der am Neuen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse notierte Storage-Spezialist Artstor AG, Hamburg, heute wegen Zahlungsunfähigkeit die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beantragt. Der Geschäftsbetrieb des Münchner Tochterunternehmens Zeta bleibe davon unberührt, hieß es. Artstor will demnach gemeinsam mit dem noch zu benennenden Insolvenzverwalter intensive Verhandlungen mit möglichen strategischen Investoren fortsetzen, um den Fortbestand des Unternehmens zu ermöglichen. (tc)