Web

 

Articon steigert Umsatz und Verlust

01.03.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die auf IT-Sicherheitslösungen spezialisierte Articon Information Systems AG, Ismaning, hat für das abgeschlossene Geschäftsjahr 1999 einen Jahresfehlbetrag von 11,97 Millionen Mark oder 2,37 Mark pro Aktie ausgewiesen. Einmalige Belastungen für Übernahmen (0,64 Millionen Mark) und sonstige Goodwill-Abschreibungen (1,25 Millionen Mark) sind bereits mit eingerechnet. 1998 hatte das Minus 1,74 Millionen Mark betragen. Der Umsatz des Unternehmens stieg von 1998 (9,24 Millionen Mark) um 174 Prozent auf 25,3 Millionen Mark. In der Bilanz ist der Zusammenschluss mit dem britischen Anbieter Integralis noch nicht berücksichtigt. Ebenfalls heute veröffentlichte Proforma-Zahlen weisen für die Articon-Integralis-Gruppe einen Jahresumsatz 1999 von rund 139 Millionen Mark aus.

Im zweiten Quartal dieses Jahres möchte Articon eine Zweitplatzierung vornehmen. Bei den auszugebenden Anteilscheine soll es sich zum Teil um Altaktien, aber auch um aus einer Kapitalerhöhung stammende Neuemissionen handeln.