Web

 

Articon-Integralis verbucht Umsatzzuwachs und Ebitda-Gewinn

28.04.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der deutsch-britische IT-Sicherheitsspezialist Articon-Integralis AG hat im Anfangsquartal 2005 ein deutliches Umsatzplus verbucht. Wie das Unternehmen bekannt gab, kletterten die Gesamterlöse auf 25,4 Millionen Euro. Das entspricht einem Zuwachs von 27 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert von 20 Millionen Euro, aus dem der Hersteller allerdings die Erlöse des inzwischen aufgegebenen Geschäftsbereichs Alasso herausgerechnet hat. Das Produktgeschäft legte auf dieser Basis sogar um 66 Prozent auf 14 Millionen Euro zu und erreichte damit einen neuen Höchstwert seit dem vierten Quartal 2001.

Gleichzeitig verbesserte Articon-Integralis sein Ebitda-Ergebnis im Jahresvergleich von minus 800.000 auf plus 100.000 Euro. Die Company profitierte dabei jedoch von einem außerordentlichen Gewinn von 300.000 Euro im Zusammenhang mit dem Alasso-Verkauf. Unter dem Strich verbuchte der Security-Spezialist wie im Vorjahreszeitraum einen Nettoverlust, das Defizit schrumpfte jedoch von 1,4 Millionen auf 300.000 Euro.

Das Management glaubt, dass sich das Unternehmen nun in die richtige Richtung bewegt. Für den weiteren Jahresverlauf hat es sich Articon-Integralis zum Ziel gesetzt, die operative Profitabilität beizubehalten. (mb)