Web

 

Articon-Integralis: Mehr Umsatz und weniger Miese

15.10.2004

Der deutsch-britische IT-Sicherheitsspezialist Articon-Integralis AG meldet für das dritte Quartal 2004 weitere Fortschritte: Nach vorläufigen Zahlen hat das Unternehmen rund 21,5 Millionen Euro Umsatz erwirtschaftet. Das entspricht einem Plus von sieben Prozent gegenüber dem um die Erlöse des aufgegebenen Geschäftsbereichs Alasso bereinigten Vorjahreswert von 20,1 Millionen Euro. Der Verlust vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) wird auf 500.000 Euro geschätzt, verglichen mit einem Ebitda-Minus von 1,1 Millionen Euro im Vorjahresquartal. Ende September standen Articon-Integralis nach eigenen Angaben noch Barmittel in Höhe von mehr als 17 Millionen Euro zu Verfügung. Aus dem Verkauf der Foundstone-Anteile (Computerwoche.de berichtete) werden zusätzliche liquide Mittel von rund 2,5 Millionen Euro erwartet.

Die endgültigen Zahlen für das dritte Quartal wird das Unternehmen am 3. November bekannt gegeben. (mb)