Web

 

ARM verdoppelt Vorsteuergewinn

20.10.2004

Der britische Chipdesigner ARM Holdings PLC. hat im dritten Quartal 2004 dank hoher Lizenzerlöse einen Gewinnanstieg von 49 Prozent erzielt. Wie das Unternehmen aus Cambridge bekannt gab, kletterte der Nettoprofit gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 6,7 Millionen auf zehn Millionen Pfund (etwa 14,4 Millionen Euro). Das Vorsteuerplus (Ebt) wurde mit 13,3 Millionen Pfund (zirka 19,2 Millionen Euro) sogar nahezu verdoppelt. Der Umsatz legte im Jahresvergleich um 24 Prozent auf 39,7 Millionen Pfund zu (etwa 57,2 Millionen Euro). Beide Kennzahlen übertrafen die Markterwartungen: Analysten hatten im Schnitt mit einem Ebt-Profit von 11,1 Millionen bei 38,5 Millionen Pfund Umsatz gerechnet.

Im Detail stieg der mit Nutzungsgebühren erzielte Umsatz gegenüber dem Vorjahresquartal von elf Millionen auf 16 Millionen Pfund bei einer Rekordanzahl von 341 Millionen verkauften Prozessoren. Die Lizenzerlöse lagen mit 14,6 Millionen Pfund auf dem Niveau des vorangegangenen zweiten Quartals. Trotz der mittlerweile wieder gemäßigten Wachstumsrate in der Chipindustrie ist ARM zuversichtlich, im Gesamtjahr 2004 ein Umsatzplus von 30 Prozent (in Dollar) zu erwirtschaften. (mb)