Web

 

ARM mit Umsatz- und Gewinnrückgang

14.04.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der britische Chipdesigner ARM Holdings Plc. musste im Startquartal 2003 erneut deutliche Rückgänge bei Umsatz und Gewinn hinnehmen: Die Einnahmen fielen gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum um zirka 26 Prozent auf 31 Millionen Pfund (rund 49 Millionen Dollar). Der Nettogewinn sank sogar um rund 60 Prozent von 10,7 Millionen auf 4,2 Millionen Pfund (6,7 Millionen Dollar). Im Schlussquartal 2002 hatte ARM allerdings bei 32,31 Millionen Pfund Umsatz lediglich einen Profit von 3,4 Millionen Pfund (rund 5,1 Millionen Euro) ausgewiesen (Computerwoche online berichtete).

Angesicht der unsicheren politischen und gesamtwirtschaftlichen Situation und der angespannten Lage im Halbleitersektor äußerte sich Chairman Sir Robin Saxby mit dem Abschneiden seines Unternehmens im Berichtsquartal zufrieden. Zwar erwartet ARM auch in den kommenden Quartalen keine Verbesserung bei den Lizenzeinnahmen, die im vergangenen Berichtszeiträumen kontinuierlich zurückgegangen waren. Aufgrund positiver Langzeitindikatoren geht das Unternehmen jedoch insgesamt von stagnierenden Umsätzen aus. (mb)