Web

 

Ariba will Mitarbeiterzahl aufstocken

15.11.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ariba will die Zahl seiner Angestellten bis zum September 2000 um zwei Drittel auf zirka 700 Mitarbeiter erweitern. Der Hersteller von Software für elektronisches Beschaffungswesen ("Procurement") begründete diese Maßnahme mit der erheblich gestiegenen Nachfrage nach seinen Produkten. Die Ariba-Aktie ist seit dem Börsengang des Unternehmens im Juni 1999 mit einem Emissionspeis von 23 Dollar um fast das Neunfache gestiegen. Der Hersteller profitiert offensichtlich von dem Optimismus seiner Investoren, die daran glauben, daß im Zuge des boomenden E-Commerce mehr und mehr Firmen ihre Bestellungen künftig über das Internet abwickeln werden. Ariba verlegt seinen Hauptsitz augenblicklich von Sunnyvale nach Mountain View - beide in Kalifornien -, um die neuen Mitarbeiter unterbringen zu können. Die Company hat derzeit 425 Angestellte.