Web

 

Ariba sieht wieder Land

25.07.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ariba hat ein stabiles Quartalsergebnis präsentiert. Zwar fiel der Umsatz der Kalifornier gegenüber dem Vorjahr um 30 Prozent auf 58,5 Millionen Dollar, doch verringerte sich der Nettoverlust von 273,5 auf 203,1 Millionen Dollar. Darin sind Goodwill-Abschreibungen und Restrukturierungskosten von über 200 Millionen Dollar enthalten. Ohne diese Sonderposten wies Ariba einen Pro-forma-Gewinn von 1,9 Millionen Dollar aus - die ersten schwarzen Zahlen seit dem Jahr 2000 und das zweite Quartal in der Gewinnzone überhaupt. Vor einem Jahr hatte noch ein Pro-forma-Verlust von 26 Millionen Dollar in der Bilanz gestanden. Der laufende Berichtszeitraum soll sich ähnlich wie das gerade abgeschlossene Quartal entwickeln. (ajf)