Web

 

Ariba mit unerwartet gutem Ergebnis

12.01.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Software-Company Ariba hat für sein erstes Geschäftsquartal 2000, das am 31. Dezember 1999 endete, mit 10,3 Millionen Dollar einen geringeren Nettoverlust ausgewiesen, als von Analysten angenommen. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag das Minus bei 2,4 Millionen Dollar. Ausgenommen der Aktienkaufprogramme für Mitarbeiter lag das Defizit im letzten Quartal bei 5,61 Millionen Dollar oder sieben Cent je Aktie. Die Auguren hatten ein Minus von elf Cent pro Anteilschein prognostiziert. Den Umsatz konnte das auf elektronisches Beschaffungswesen (E-Procurement) spezialisierte Softwarehaus um 243 Prozent auf 23,5 Millionen Dollar steigern.