Web

 

Arbeitsamt startet Internet-Hotline für IT-Berufe

01.03.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Bundesanstalt für Arbeit hat eine spezielle Internet-Hotline ins Leben gerufen, über die Unternehmen ihren Bedarf an IT-Fachkräften beziehungsweise entsprechende Stellenangebote mitteilen können. Die Arbeitsämter stellen zudem ständige Ansprechpartner, mit denen die betroffenen Firmen Personalprobleme besprechen und Lösungsmöglichkeiten diskutieren können. Die Hotline kann über die Web-Adresse des Arbeitsamtes kontaktiert werden. Von dort führt das Link "IT-Hotline des Arbeitsamtes: Personalbedarf und Ausbildungsplätze" weiter. Stellenangebote müssen mit dem Zusatz "IT-Aktion 2000" gekennzeichnet werden.

Mit dieser Aktion reagiert die Behörde offensichtlich auf die derzeitigen Forderungen führender Unternehmensverbände und Wirtschaftsvertreter, den IT-Personalengpass in Deutschland durch vermehrte Einstellung von ausländischen Mitarbeitern wett zu machen. Bei der Eröffnung der diesjährigen CeBIT hatte Bundeskanzler Gerhard Schröder versprochen, ausländischen IT-Experten weniger Steine beim Erwerb einer Aufenthaltsgenehmigung in Deutschland in den Weg zu werfen.

Dem Bundesamt für Arbeit zufolge ist es bereits heute möglich, IT-qualifizierte Ausländer hierzulande einzustellen - allerdings nur, wenn die Unternehmen nachweisen können, dass es an entsprechenden deutschen Kräfte mangele. 1999 hätten rund 890 Ausländer eine Arbeitserlaubnis erhalten. Derzeit seien bei den Arbeitsämtern 12 000 offene Stellen für DV-Jobs und 31 700 Stellensuchende in diesem Bereich gemeldet.