Reply setzt auf viele Gemeinschaftsaktivitäten

Arbeiten in der italienischen Familie

13.08.2019
Von 
Hans Königes ist Ressortleiter Jobs & Karriere und damit zuständig für alle Themen rund um Arbeitsmarkt, Jobs, Berufe, Gehälter, Personalmanagement, Recruiting sowie Social Media im Berufsleben.
Um die 30 Prozent Umsatzwachstum und das Bemühen um eine familiäre Atmosphäre – diese beiden Sachen sollte man wissen, wenn man sich für den IT-Dienstleister Reply interessiert und sich überlegt, dort zu arbeiten.

Auf so ein Ergebnis - also das satte Umsatzplus - ist Executive Partner Guiscardo Pin natürlich sehr stolz und verweist darauf, dass dies in der IT-Branche keine Selbstverständlichkeit ist, auch wenn viele IT-Firmen zum Teil stark von der Digitalisierung profitieren. Und es sei auf jeden Fall auch ein gutes Argument im Gespräch mit Bewerbern, auf dieses dynamische Wachstum hinzuweisen. Allein in der ersten Hälfte des Jahres 2019 lag die Anzahl der Bewerbungen im fünfstelligen Bereich.

Großer Konzern und Start-up zugleich

Reply beschäftigt hierzulande 1700 Mitarbeiter, weltweit sind es um die 8000. Organisiert ist das Unternehmen in einer Holding-Struktur, heißt, 28 eigenständige Gesellschaften arbeiten in verschiedenen Projekten. Die Holding bietet das Grundgerüst - vom Controlling zur Sicherstellung der Erfolgszahlen bis hin zu Human Resources. "Reply bietet somit die Sicherheit eines großen Konzerns und in den unterschiedlichen Gesellschaften die Dynamik sowie flache Hierarchien, die man auch in Startups findet", ist Pin überzeugt.

Das Wachstum sei vor allem darauf zurückzuführen, so erzählt Pin voller Überzeugung, dass Reply das Thema Innovation in den Vordergrund seiner Aktivitäten stellt. Das Unternehmen arbeite an Trendthemen wie beispielsweise einer Predictive-Maintenance-Lösung für Windräder für einen großen Energieversorger oder einer Mobilitätslösung für einen großen Automobilbauer, aber selbstverständlich auch an KI-, Robotik- oder Machine-Learning Projekten. "Innovation ist Teil unserer DNA", meint der Reply-Manager. Mit interessanten Projekten wolle sein Unternehmen die Bewerber überzeugen.

Teil der familiären Firmenkultur werden

"Wir sind sehr anspruchsvoll in der Auswahl unserer Mitarbeiter", das ist dem Reply-Manager wichtig zu betonen. Für seine Firma, und damit unterscheidet sie sich von manch anderen, ist eine gute Zeugnisnote ein wichtiger Faktor. Dennoch sei dies aber kein "Knock-out-Kriterium". Wichtig seien auch der Gesamteindruck, das professionelle Auftreten, die fachliche Sicherheit und der Wunsch zu lernen. Wer es geschafft hat, die formalen Hürden zu nehmen und die Bewerbungsetappen vom Recruiter bis zum Geschäftsführer durchzustehen, kann dann Teil dieser "italienischen Familie" werden, wie Pin darauf hinweist. Die Firma wurde nämlich 1996 in Turin gegründet, und auf familiäre Aspekte möchte die Gründerfamilie nicht verzichten. Das beginnt schon damit, dass nach rund vier bis sechs Wochen nach der Einstellung für alle Neuen eine Kochveranstaltung mit einem Sternekoch stattfindet, in dem sich die Mitarbeiter vernetzen können und am darauffolgenden Tag einen Überblick über die Firma bekommen.

"Wir sind sehr anspruchsvoll in der Auswahl unserer Mitarbeiter", das ist dem Reply-Manager wichtig zu betonen. Für seine Firma, und damit unterscheidet sie sich von manch anderen, ist eine gute Zeugnisnote ein wichtiger Faktor, so Guiscardo Pin, Executive Partner Reply.
"Wir sind sehr anspruchsvoll in der Auswahl unserer Mitarbeiter", das ist dem Reply-Manager wichtig zu betonen. Für seine Firma, und damit unterscheidet sie sich von manch anderen, ist eine gute Zeugnisnote ein wichtiger Faktor, so Guiscardo Pin, Executive Partner Reply.
Foto: Reply

Die Sommer-, Oktober-, Weihnachts- und sonstigen Firmenfeste finden immer mit Kunden statt, "auch das ist Teil unserer familiären Firmenkultur", hebt Pin hervor. Wichtig ist ihm, dass will er nicht unerwähnt lassen, dass man in diesen 23 Jahren seit der Unternehmensgründung so gut wie keinen Kunden verloren habe. Und um zusätzlich das Gemeinschaftsgefühl zu stärken, hat Reply damit begonnen, sogenannte Fun-Beauftragte zu ernennen, die sich darum kümmern, in der jeweiligen Niederlassung verschiedene Veranstaltungen für die Kollegen zu organisieren - von der Stadttour für die Neuankömmlinge über Wandern, Ski- oder Go-Kart-Fahren.

Natürlich gibt es auch ein Fitness-Angebot, oder in der Niederlassung in Gütersloh sogar einen Basketballplatz auf dem Firmengelände. Und schließlich noch zwei Aspekte, die Firmenverantwortliche oft genug unterschätzen und auf die Personaler immer wieder hinweisen, die Reply umgesetzt hat. Ein Architektenteam hat zum einen weltweit alle Büros in modernem Design einheitlich konzipiert und zum anderen wurden viele gemütliche Sitzecken eingerichtet, in denen sich die Mitarbeiter treffen - bei sehr gutem Kaffee, wobei auf letzterem die Betonung liegt.