APPI als lizenzfreie Alternative

APPN: Cisco will der IBM mit eigener Lösung die Stirn bieten

11.09.1992

MENLO PARK (IDG)-Offensichtlich als Antwort auf Big Blues rigide APPN-Lizenzierungspolitik will Cisco Systems unter der Bezeichnung "Advanced Peer-to-Peer-Internetworking"(APPI) eine eigene "offene" Lösung auf den Markt bringen, die die Implementierung der vollständigen APPN Network Nodes überflüssig macht.

Der Marktführer im Router-Business überraschte mit der Ankündigung, spätestens im dritten Quartal 1993 eine Alternative zu IBMs APPN-Protokoll bereitzustellen. Erst vor kurzem hatte die kalifornische Networking-Company noch die Vorgehensweise der Verantwortlichen in Armonk im Zusammenhang mit der APPN-Patentierung kritisiert und die Bevorzugung von Mitbewerbern wie Novell und 3Com durch die IBM beklagt.

APPI zielt nach eigenen Angaben vor allem auf Anwender, die heterogene unternehmensweite DV-Strukturen in Einklang bringen müssen; beispielsweise die Integration einzelner LANs in große SNA- Netze. Die APPI-Protokoll-Stacks sollen dabei die Verbindung von APPN-Nodes über TCP/IP-Backbone-Netze gewährleisten, ohne daß die APPN Network Nodes vollständig auf den Routern implementiert werden müssen.