Web

 

Appliances schützen gegen P2P und Instant Messaging

12.11.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die US-amerikanischen Unternehmen Akonix Systems und Face Time Communications bringen zwei aktualisierte Versionen ihrer Security-Gateways auf den Markt. Die Produkte sollen nun auch gegen die Bedrohungen schützen, die von Peer-to-peer- und Instant-Messaging-Programmen ausgehen.

Glaubt man dem SANS-Institute, so zählen Instant-Messaging- und Peer-to-peer-Programme mittlerweile zu den Top-20-Bedrohungen, da sie als Transportmittel für Viren und andere Schad-Software dienen. Um dieser Gefahr zu begegnen, schickt Akonix die Version 4.0 seines "Enforcer Gateways" ins Rennen. Das Gerät wird am Übergang eines Firmennetzes zum Internet installiert. Dort analysiert es den ausgehenden Verkehr und blockt dabei Protokolle von bekannten Instant Messaging- und Peer-to-peer-Programmen ab. Ein ähnliches Prinzip verfolgt Face Time mit dem "Real Time Guardian 500 Version 2.0". Das Produkt ist als Linux-basierende Netz-Appliance konzipiert, die ebenfalls den Netzverkehr beobachtet und verdächtige Datenpakete blockt.

(hi)