Web

 

Apple: Sony sollte Äpfel mit Äpfeln vergleichen

08.07.2004

Apple hat offiziell Sonys Werbung widersprochen, der als "iPod-Killer" titulierte neue "Network Walkman NW-HD1" (Computerwoche.de berichtete) könne 13.000 Songs und damit erheblich mehr Musik speichern als Apples iPod. Sony solle doch bitte Äpfel mit Äpfeln vergleichen und gleiche Encoding-Bitraten ansetzen. Dann nämlich passten auf die 20-GB-Festplatte des Network Walkman - Apple bietet den iPod mit 15, 20 sowie 40 GB Plattenplatz an - nur noch 4800 Titel. Die von Sony beworbene Kapazität basiere auf der klanglich unakzeptablen Bitrate von 48 Kilobit pro Sekunde, wohingegen Apple die im iTunes Music Store angebotene Qualität von 128 kbps zugrunde lege. "Es war an der Zeit, dies mal klarzustellen", erklärte Greg Joswiak, Apples Vice President Hardware Product Marketing.

Todd Schrader, bei Sony zuständig für portable Audio-Produkte, erwiderte, beim "Walkman gehe es immer um Wahlmöglichkeiten". Das neue Gerät ermögliche die Wiedergabe verschiedener Bitraten (was der iPod ebenfalls beherrscht), die Entscheidung bleibe dem Verbraucher überlassen. Eine Sprecherin von Sony bestätigte laut "Wall Street Journal", dass in der Tat nur bei 48 kbps die beworbene Kapazität des neuen Network Walkman erreicht werde. Bei 132 Bit - in dieser Qualität verkauft Sony Musik über seinen Online-Dienst "Connect" - fasse der NW-HD1 5000 Stücke, und in der höchsten Qualität mit 256 kbps passten noch 2500 Songs auf die Festplatte. (tc)