Web

 

Apple senkt den Preis des 15-Zoll-iMac

09.10.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ohne großen Presserummel hat Apple beim "iMac" mit 15-Zoll-Flachbildschirm die Preise gesenkt. Das Modell mit 700 Megahertz schnellem G4-Prozessor und CD-Brenner kostet statt 1622,84 nur noch 1506,84 Euro und die Konfiguration mit 800 Megahertz und "Superdrive" (CD/DVD-Brenner) ist nun für 2202,84 statt zuvor 2318 Euro erhältlich. Die Preise für die Modelle mit 700 Megahertz und CD-RW/DVD-ROM-Combodrive sowie 800 Megahertz, Superdrive und 17-Zoll-Display blieben mit 1854,84 und 2550,84 Euro unverändert.

In Kürze noch zwei weitere Nachrichten für Apple-Fans: Die Sommer-Macworld Expo wird ab dem Jahr 2004 zunächst wieder in Boston statt wie zuletzt in New York stattfinden. Dies bestätigte gestern eine Sprecherin des Ausrichters IDG World Expo. Boston war es offenbar gelungen, für die Veranstaltung mit rund 65.000 Besuchern ein attraktiveres Angebot zu unterbreiten.

Außerdem hat Real Networks die zweite Public Beta seines "Real One Player" für Mac OS X veröffentlicht. Diese bietet Zugang zu Internet-Radio und eine neue Suchfunktion, unterstützt das "Superpass"-Abo, lässt sich auch auf UFS-formatierten Partitionen installieren und läuft dank zahlreicher Bugfixes deutlich stabiler als der Erstling. (tc)