iPhone 7

Apple muss AirPods verschieben

27.10.2016
Zusammen mit dem iPhone 7 hatte Apple die AirPods vorgestellt, seine neuen kabellosen Kopfhörer. Diese sollten in diesem Monat auf den Markt kommen, doch daraus wird nichts.

Beim iPhone 7 beschreitet Apple neue Wege in Sachen Kopfhörer, denn die Klinkenbuchse wurde ersatzlos gestrichen. Wer Kopfhörer per Kabel anschließen möchte, muss nun den Lightning-Port nutzen. Als drahtlose Alternative hat Apple die AirPods im Gepäck, Bluetooth-In-Ear-Kopfhörer ganz ohne Kabel. Die sollten im Oktober auf den Markt kommen, aber das wird nun nicht passieren. Apple muss den Start der AirPods verschieben.

Auf unbestimmte Zeit verschoben: Apples AirPods.
Auf unbestimmte Zeit verschoben: Apples AirPods.
Foto: Apple

In der Stellungnahme von Apple heißt es: Die ersten Reaktionen auf die AirPods waren unglaublich. Wir glauben nicht daran, ein Produkt auszuliefern, bevor es fertig ist, und wir brauchen noch etwas Zeit, bis die AirPods reif für unsere Kunden sind." Einen konkreten Termin bleibt Apple unterdessen schuldig, es ist also nicht klar, ob es sich um eine Verschiebung um einige Tage, Wochen oder gar Monate handelt.

Praxis, Ratgeber und Tipps - Foto: IDG

Praxis, Ratgeber und Tipps

Wer ein iPhone 7 besitzt, muss trotz der Verspätung bei den AirPods nicht auf Kopfhörer und Musikgenuss verzichten. Im Karton des neuen iPhone liegen die neuen EarPods mit Kabel und Lightning-Stecker, dazu liefert Apple einen Adapter auf den gängigen Klinkenanschluss mit. Zudem lassen sich auch Bluetooth-Kopfhörer anderer Hersteller mit dem iPhone 7 nutzen.

powered by AreaMobile