Web

 

Apple meldet 100.000 .Mac-Abonnenten

17.09.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach Angaben von Apple haben inzwischen 100.000 Kunden ihren Obolus für den Web-Dienst ".Mac" entrichtet. Steve Jobs hatte zur letzten Macworld angekündigt, das zuvor kostenlose "iTools" in einen Bezahldienst umzuwandeln, und damit einen Sturm der Entrüstung in der Anwenderschaft ausgelöst - klar, denn niemand zahlt gerne für Dinge, die er zuvor umsonst bekam.

Allerdings bietet ein .Mac-Account gegenüber dem alten "iTools" einen deutlichen Mehrwert. Enthalten sind ein E-Mail-Konto mit POP3-, IMAP- und Browserzugang, 100 MB Web-Speicherplatz mit Finder-Integration ("iDisk"), Hosting für Homepage, "iPhoto"-Alben und "iCal"-Kalender sowie Backup- und Antivirensoftware. .Mac kostet zunächst knapp 50 Dollar pro Jahr, im kommenden Jahr soll der Preis auf das Doppelte steigen. Technische Voraussetzung ist Mac OS X ab Version 10.1.3. (tc)