Web

 

Apple erwartet Gewinne

02.02.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Computerhersteller Apple rechnet damit, im laufenden Quartal wieder Gewinne zu erwirtschaften. Wie Finanzchef Fred Anderson während eines Treffens mit Analysten in Kalifornien mitteilte, werde der Konzern dabei ohne Entlassungen auskommen. Im vergangenen Quartal hatte der Hersteller aus Cupertino einen Nettoverlust von 195 Millionen Dollar oder 58 Cent pro Aktie ausgewiesen. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres meldete Apple einen Gewinn von 183 Millionen Dollar oder 51 Cent je Anteilschein (Computerwoche online berichtete).

Apple-Mitbegründer und CEO (Chief Operating Officer) Steve Jobs macht allein den Konjunkturabschwung in den USA für die Unternehmenskrise verantwortlich. Darum werde es auch keine internen strukturellen Veränderungen geben. Sparpotenzial sieht Finanzchef Anderson lediglich bei Haushaltsposten wie etwa dem Reise-Etat. Die Ausgaben für Forschung und Entwicklung sollen sogar wieder leicht ansteigen.

Wie Jobs auf der Konferenz außerdem mitteilte, waren die bisherigen Absätze von Apples "Power Mac G4 Cube" schwächer als erwartet. Im vergangenen Quartal hatte das Unternehmen rund 29 000 Geräte ausgeliefert. Apple war vom dreifachen Absatz ausgegangen.