Web

 

Apple bringt iMac mit 20-Zoll-Display

18.11.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Apple hat eine neue Version seines Consumer-Desktops "iMac" angekündigt, die mit einem in der Diagonale 20 Zoll messenden Flachbildschirm bestückt ist. Das TFT löst 1680 x 1050 Bildpunkte auf und wird von einem Grafikbeschleuniger "Gforce FX 5200" von Nvidia mit 64 MB Videospeicher angesteuert. Als Prozessor kommt wie im aktuellen 17-Zoll-Modell ein PowerPC G4 mit 1,25 Gigahertz Taktfrequenz zum Einsatz.Das 20-Zoll-Modell wird mit Mac OS X 10.3 geliefert und kostet 2499 Euro.

Die Bildfläche des neuen 20-Zoll-iMac ist doppelt so groß wie beim 15-Zoll-Modell.
Die Bildfläche des neuen 20-Zoll-iMac ist doppelt so groß wie beim 15-Zoll-Modell.

Weitere Neuigkeiten gibt es vom Profi-Desktop "Power Mac G5". Dessen mit 1,8 Gigahertz getaktete Ausführung ist nun "mit der Kraft der zwei Herzen" als Dualprozessorversion zu haben. Diese kostet 2666,84 Euro. Die Uniprozessor-Maschine mit 1,6 Gigahertz verbilligt sich auf 1970,84 Euro. Das Highend-Modell mit zwei auf 2 Gigahertz getakteten G5-Chips (= "PowerPC 970" von IBM) kostet unverändert 3247,84 Euro.

Last, but not least hat Apple seine professionellen Anwendungen "Final Cut Pro" (digitaler Videoschnitt), "DVD Studio Pro" (DVD-Erstellung) und "Shake" (Compositing/visuelle Effekte) für den G5-Prozessor und OS X 10.3 "Panther" optimiert. Regstrierte Anwender können die entsprechenden Updates (FCP 4.1, DVD Studio Pro 2.0.2 mit Compressor 1.1 und Shake 3.0.1) ab sofort herunterladen. (tc)