Neue Apps

Apple aktualisiert Richtlinien für Apps am iPhone X

05.10.2017
Von Halyna Kubiv
Momentan haben iOS-Entwickler es nicht leicht: Das kommende iPhone X weist eine Ausbuchtung am Display auf.

Die vorgestellte True-Depth-Kamera wird wohl zum Markenzeichen des neuen iPhone X – die Sensoren und die Kamera befinden sich an der vorderen Seite des Displays und stellen wohl das markanteste Merkmal des neuen Smartphones dar. Während Apple iOS 11 bereits im August für dieses Design-Novum vorbereitet hat, müssen Dritt-Hersteller mit eigenen Apps dies jetzt tun. Das Unternehmen hat vor Kurzem seine Richtlinien für die System-Oberfläche aktualisiert und mit Tipps für iPhone-X-Apps angereichert.

Design-Richtlinien für iPhone X aktualisiert.
Design-Richtlinien für iPhone X aktualisiert.
Foto: Apple

So fahren die Entwickler am sichersten, wenn sie ihre Apps an die sogenannte "Safe Area" des Bildschirmes anpassen. Dieser sichere Bereich befindet sich außerhalb der Aussparungen der True-Depth-Kamera und des virtuellen Home-Buttons bzw. dessen Ersatzes am unteren Rande des Displays, die Entwickler können unbesorgt Bedienelemente und Inhalte der Apps platzieren, ohne dass sie überdeckt oder ausgeblendet werden.

Praxis, Ratgeber und Tipps

Praxis, Ratgeber und Tipps

Die neuen Richtlinien sind nicht nur für die Entwickler, sondern auch für die Nutzer interessant. So muss das iPhone X auf den Home Button verzichten. Stattdessen gibt es einen sogenannten Home Indicator – eine Software-Lösung unter iOS 11, die am unteren Rande im Display platziert ist. Auch die Wischgeste für die Mitteilungszentrale bleibt erhalten, diese rückt jedoch von der Mitte in die beiden Ecken des Bildschirmes. Nach Angaben von Apple können diese Wischgesten aus den Ecken heraus nicht nur die Mitteilungszentrale, sondern auch das Kontrollzentrum, den Homescreen oder den App-Umschalter aufrufen. (Macwelt)