Aplicon wendet sich an kleine und mittlere Unternehmen:Neue Workstation auf MicroVAX-II-Basis

26.06.1987

MÜNCHEN (CW) - Als Alternative zur MicroVAX II bringt Applicon anläßlich der CAT '87 eine neue Workstation heraus. Unter der Bezeichnung GW 4790 ist sie insbesondere für den CAD/CAM-Einsatz in Klein- und Mittelbetrieben gedacht.

Die GW 4790 besteht aus einer MicroVAX-II-CPU, einem Floating-Point-Coprozessor und einem mit 1280 mal 1024 Pixels auflösenden 19-Zoll-Farbbildschirm, der 256 Farben und Schattierungen aus einer Palette von 16,7 Millionen Farben erzeugt. In der Grundkonfiguration ist dieser Arbeitsplatz mit einem 5-MB-Hauptspeicher, einem 140-MB-Festplattenlaufwerk, einem 95-MB-Magnetband-Kassettenlaufwerk und einem Digitalisiertablett mit Stift und Micro VMS-Lizenz sowie NC- oder CAD-Software ausgestattet. Mit Hauptspeichererweiterungen von 5 bis 16 MB und einer zweiten Festplatte mit 140 MB kann die GW 4790 laut Hersteller je nach Anforderung nach oben ausgebaut werden. Über einen Ethernet-Anschluß kann der Rechner auch im Netzverbund eingesetzt werden.

Die neue Workstation wird durch die gesamte Bravo-3-Softwarepalette unterstützt. Neu hinzugekommen ist "Bravo3 Tech Doc", ein technisches Dokumentationspaket, mit dem Grafik und Text kombiniert werden können und "Bravo-3-Anlagenbau", das die Planung und Auslegung von Fabrikanlagen unterstützt.

Je nachdem, ob mit NC- oder CAD-Software ausgestattet, kostet die GW 4790 zwischen 120 000 und 150 000 Mark.

Informationen: Applicon Deutschland GmbH Hahnstr.70, 6000 Frankfurt 71, Tel.: 069/66 40 30