Web

 

AOL will zehn Milliarden Dollar in Zugangstechnik stecken

23.09.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der weltgrößte Online-Dienst America Online (AOL) will nach Aussagen von Ted Leonsis, President der Interactive Properties Group, bis zu zehn Milliarden Dollar in Infrastruktur für breitbandige Zugänge (TV-Kabel, DSL, Satelliten- und andere drahtlose Verbindungen) investieren. Dies erklärte der Manager im Rahmen der Messe PCs ´99 in New Orleans. Man werde im Rahmen der "AOL-everywhere"-Strategie eine möglichst breite Palette möglicher Zugänge zu den Inhalten des Dienstes offerieren, sagte Leonsis weiter, ohne näher ins Detail zu gehen. AOL hat derzeit mehr als 18 Millionen Mitglieder.