Web

 

AOL Time Warner erwägt Namenskürzung

12.08.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Einem Bericht des "Wall Street Journal" zufolge wird der US-amerikanische Medienkonzern AOL Time Warner wahrscheinlich seinen Namen um drei Buchstaben kürzen - die drei ersten nämlich, AOL (kurz für America Online). Die Umfirmierung betreibe vor allem der AOL-Chef Jonathan Miller, heißt es. Dieser sehe die eigene Marke inzwischen durch den Gemeinschaftsnamen in Mitleidenschaft gezogen, der immer mehr für missglückte Merger allgemein stehe.

Zweifellos eine gewisse Ironie des Schicksals, denn schließlich war es America Online gewesen, das auf dem Höhepunkt der "Internet Bubble" mit seinen maßlos überbewerteten Aktien sich die "alten" Medien von Time Warner einverleibt und siegesbewusst seinen Namen dem des resultierenden Gemeinschaftsunternehmens vorangestellt hatte. AOL-Sprecher Edward Adler bestätigte, dass Konzernchef Richard Parsons und andere Manager Millers Vorschlag in Erwägung zögen. Eine Entscheidung werde aber gegebenenfalls erst auf der nächsten Sitzung des Verwaltungsrats Ende September fallen. Eine Wiederausgliederung von AOL aus dem Konzern steht aber trotz immer wieder aufkeimender diesbezüglicher Gerüchte derzeit nicht zur Debatte. (tc)