Flatrate nur noch per Los

AOL erwartet ein geringeres Defizit

15.03.2002

MÜNCHEN (CW) - Nach dem Ende seines Flatrate-Angebots rechnet AOL Deutschland im laufenden Jahr mit weniger Verlusten als im Vorjahr. Das Pauschalangebot sei "erheblich defizitär" gewesen, zitiert die "Financial Times Deutschland" den AOL-Deutschland-Chef Uwe Heddendorp. Konkrete Ergebnisse gibt AOL nicht bekannt, das Unternehmen veröffentlicht lediglich Zahlen für das gesamte Europageschäft. Ganz aufgeben will AOL das Angebot jedoch nicht. Mit einer Flatrate-Lotterie sollen wöchentlich 1000 Nutzer den Zuschlag erhalten. (rs)