AOK in Baden-Württemberg rüstet Netz auf

09.08.1996

FRANKFURT/M. (CW) - Die baden-württembergischen Niederlassungen der Allgemeine Ortskrankenkasse (AOK)wollen ihr sternförmiges SNA-Netz auf ein multiprotokollfähiges Network mit 64 Kbit/s Transferrate umstellen lassen. Die Umrüstung wird pro Monat etwa 300000 Mark kosten und soll bis Ende März 1997 abgeschlossen sein, wie die AOK auf Anfrage der COMPUTERWOCHE mitteilte.

Mit der Verantwortung für die Migration, den Service und den Betrieb des neuen Netzes hat die AOK die Deutsche Telekom Systemlösungen GmbH (DeTeSystem) beauftragt, die das Projekt als Generalunternehmerin abwickeln soll. Die hundertprozentige Telekom-Tochter will nach eigenen Angaben "modernste Router-Technologie" und leistungsfähige Verbindungen einschließlich ISDN-Backup der Telekom einsetzen, um eine Infrastruktur zu schaffen. Die AOK hat in Baden-Württemberg 300 Außenstellen, über die insgesamt 4,5 Millionen Versicherte betreut werden.