Anwender sehen Zukunft von Active X düster

27.02.1998

MÜNCHEN (CW) - Ob Active X eine Zukunft hat, wollte der Online-Nachrichtendienst News. com http://www.news.com des Anbieters Cnet von seinen Usern wissen. Etwa 72 Prozent der Teilnehmer geben der Java-Alternative keine Überlebenschance.

Auf die Frage: "Glauben Sie, daß Active X eine Zukunft hat", antworteten fast drei Viertel der Teilnehmer, die Microsoft-Technik sei zum Scheitern verurteilt. Lediglich 28 Prozent glauben an den Fortbestand.

Sicherheitsprobleme sowie die Abhängigkeit von der Windows-Plattform wurden als Gründe für die pessimistische Einschätzung genannt. Andere Teilnehmer monierten, Active X sei zu langsam und zu komplex. Microsofts Versuch, Java zu kopieren, sei gründlich danebengegangen.

Verfechter der proprietären Lösung sehen das Überleben allein schon durch die Marketing-Macht des Herstellers gesichert. Doch gebe es auch technische Vorteile. So müsse ein Active X Control im Gegensatz zu Java-Applets nur einmal aus dem Netz geladen werden. Ferner sei die Basistechnik Component Object Model (COM) einfacher zu verstehen und könne über unterschiedliche Programmiersprachen angesprochen werden.