Über 15.000 Bestellungen

Anschub-Finanzierung für Fairphone 2 gesichert

03.10.2015
Fairphone kann mit dem Kauf der Komponenten für die zweite Generation des fairer produzierten Smartphones beginnen. Das Ziel der Crowdfunding-Kampagne wurde mit über 17.000 Bestellungen knapp übertroffen. Ab November sollen erste Fairphone 2 ausgeliefert werden.

Fairphone hat das Ziel der Crowdfunding-Kampagne für die zweite Generation des gleichnamigen Smartphone-Modells erreicht: Nach Angaben des niederländischen Start-ups gibt es 17.418 Bestellungen für das 525 Euro teure Fairphone 2. Mindestens 15.000 Aufträge wollte der Hersteller bis Ende September sammeln. Mit den mehr als 9 Millionen Euro, die die Kunden in Summe vorausbezahlt haben, will Fairphone die Produktion des neuen, nur in Europa erhältlichen Geräts finanzieren und Projekte unterstützen, die eine verantwortungsvollere Lieferkette fördern.

Geschafft: Bis Ende September hat das niederländische Start-up hinter dem Fairphone 2 über 15.000 Vorbestellungen erreicht
Geschafft: Bis Ende September hat das niederländische Start-up hinter dem Fairphone 2 über 15.000 Vorbestellungen erreicht
Foto: Fairphone

Insgesamt will das Unternehmen in diesem Jahr 140.000 Einheiten des Fairphone 2 verkaufen. Die Auslieferung der bestellten Geräte soll ab Mitte November dieses Jahres erfolgen. Das erste Fairphone hatte im vergangenen Jahr 60.000 Unterstützer gefunden.

Fairphone 2 derzeit noch in Testphase

"Wir haben noch einiges vor uns, bis die fortlaufende Produktion beginnt. Im Moment testen wir den letzten Prototypen und führen letzte Verbesserungen durch", berichtet Fairphone. "Danach können wir eine deutlichere Aussicht auf den Auslieferungsplan geben. Momentan erwarten wir die Auslieferung der ersten Telefone gegen Mitte November, beginnend mit den zuerst getätigten Bestellungen und dann der Reihe nach." Vor kurzem hatte der Hersteller eine Aufschlüsselung der Material-, Produktions- und Entwicklungs- sowie Marketing-Kostenveröffentlicht. Demnach entfallen von den 525 Euro, die das Smartphone kostet, 340 Euro auf die Produktion und 118 Euro auf Steuern und Händlermargen für den Vertrieb.

Ihre Meinung ist gefragt!

Wie bereits berichtet soll das Fairphone 2 die Besitzer zu einer längeren Nutzungszeit animieren. Dazu hat der Hersteller beispielsweise das Smartphone modular aufgebaut, damit Anwender das Gerät leicht öffnen, den Akku auswechseln und defekte Komponenten wie Display, Kamera oder Lautsprecher selbst reparieren können. Zu den wichtigsten technischen Spezifikationen des Fairphone 2 gehören Dual-SIM-Funktionalität, ein 5 Zoll großes Full-HD-Display, der Quad-Core-Chip Qualcomm Snapdragon 801, 32 GB Flash-Speicher und 2 GB RAM, LTE-Unterstützung, eine 8-Megapixel- und eine 2-Megapixel-Kamera sowie ein 2.420 mAh starker Li-Ionen-Akku.

powered by AreaMobile