Fritzbox

Anrufe bei besetzt auf internen Anrufbeantworter weiterleiten

05.09.2019
Von 
Thomas Rieske arbeitet seit Oktober 2002 als freiberuflicher IT-Fachjournalist und Autor. Zu den Themenschwerpunkten des Diplom-Übersetzers zählen unter anderem Computersicherheit, Office-Anwendungen und Telekommunikation.
Wenn man telefoniert und ein anderer Teilnehmer ruft den Anschluss an, hört dieser nur ein Besetztzeichen oder kann die Anklopfen-Funktion nutzen. Eleganter wäre es hingegen, ihn in diesem Fall auf einen Anrufbeantworter umzuleiten. Fritzboxen mit integrierter Telefonie bieten die Möglichkeit dazu.

Voraussetzungen

Die folgenden Schritte beziehen sich auf die Fritzbox 7590, sollten sich aber sinngemäß auf alle modernen Modelle mit integrierter Telefoniefunktion übertragen lassen. Die erweiterte Ansicht ist nicht notwendig, um die jeweiligen Optionen zu sehen.

Den Anrufbeantworter einrichten

Als einzige Voraussetzung müssen Sie einen Anrufbeantworter eingerichtet und aktiviert haben. Das lässt sich mit wenigen Mausklicks in der Fritzbox-Oberfläche unter Telefonie / Anrufbeantworter / Weiterer Anrufbeantworter erledigen. Danach wechseln Sie zu Telefonie / Telefoniegeräte und notieren sich die interne Rufnummer dieses Anrufbeantworters. Diese Angabe benötigen Sie später.

Die Rufumleitung setzen

Wechseln Sie nun zu Rufbehandlung und klicken auf die Registerkarte Rufumleitung. Hier erstellen Sie über die Schaltfläche rechts unten eine neue Rufumleitung. Im folgenden Dialog wählen Sie unter Anrufe an eine Rufnummer / ein Telefon Ihre eigene Nummer aus.

Unter Zielrufnummer geben Sie an Nicht im Telefonbuch und tragen im Feld darunter (Zielrufnummer eingeben) die zuvor notierte interne Nummer des Anrufbeantworters ein. Verzichten Sie hierbei aber auf die führenden Sternchen, also beispielsweise 600 statt **600. Aus der Pulldown-Liste neben Art der Rufumleitung wählen Sie den Eintrag bei Besetzt. Schließen Sie danach die Konfiguration mit einem Klick auf den OK-Button ab.

Einstellung am Telefon

Damit die Umleitung klappt, muss Ihr Telefon zudem so eingestellt sein, dass der Anrufer einen Besetztton hört, wenn Sie bereits ein Gespräch führen. Je nach Endgerät ist das standardmäßig nicht immer der Fall. Bei einem Fritzfon M2 beispielsweise müssen Sie in der Fritzbox-GUI unter Merkmale des Telefoniegerätes im Abschnitt Komfort- und Leistungsmerkmale die Checkbox Anruf abweisen bei besetzt (Busy on Busy) explizit aktivieren. Ziehen Sie gegebenenfalls die Bedienungsanleitung Ihres Endgeräts zu Rate.

Bei einem Anruf

Sollte nun jemand anrufen, während Sie telefonieren, weist Ihr Telefon den Anruf per Besetztzeichen ab. Da dies aber gleichzeitig der Auslöser für die konfigurierte Rufumleitung ist, wird der Anrufer sofort auf den Anrufbeantworter umgeleitet. Das heißt, er hört - anders als ohne aktivierte Rufumleitung - den Besetzton gar nicht erst, sondern landet direkt bei der Bandansage. (jd)