Web

 

Anleger bestrafen Red Hat

18.09.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Verkehrte Welt: Trotz guter Zahlen im zweiten Geschäftsquartal musste Red Hat am vergangenen Freitag einen Kursverlust von 16 Prozent hinnehmen. Die Aktie des Linux-Distributors verlor 4,06 Dollar und notierte zum Börsenschluss bei 21,19 Dollar. Red Hat hatte im abgelaufenen Berichtszeitraum eine Umsatzsteigerung von 15 Prozent gegenüber dem ersten Quartal und einen operativen Verlust von nur einem Cent je Aktie gemeldet und damit die Prognosen der Wallstreet um ein Cent übertroffen (Computerwoche.de berichtete) . Dennoch waren einige Analysten enttäuscht. ABN Amro degradierte die Red-Hat-Aktie von "Buy" auf "Market outperform" mit der Begründung, man habe ein noch besseres Ergebnis erwartet. Zudem verlagere der Linux-Spezialist sein Augenmerk auf den Bereich Services, der geringere

Gewinnmargen berge. Gleichzeitig verkauften Oracle 800 000 und Novell 50 000 Red-Hat-Aktien.