Project Gem

Andy Rubin zeigt "radikal" neuen Smartphone-Formfaktor

09.10.2019
Von 
Panagiotis Kolokythas arbeitet seit Juni 2000 für pcwelt.de. Seine Leidenschaft gilt IT-News, die er möglichst schnell und gründlich recherchiert an die Leser weitergeben möchte. Er hat den Überblick über die Entwicklungen in den wichtigsten Tech-Bereichen, entsprechend vielfältig ist das Themenspektrum seiner Artikel: Windows, Soft- und Freeware, Hardware, Smartphones, soziale Netzwerke, Web-Technologien, Smart Home, Gadgets, Drohnen… Er steht regelmäßig für PCWELT.tv vor der Kamera und hat ein eigenes wöchentliches IT-News-Videoformat: Tech-Up Weekly.
Essential-Chef und Android-Miterfinder Andy Rubin präsentiert einen radikal neuen Formfaktor für Smartphones.

Das Aussehen von Smartphones hat sich über die Jahre hinweg kaum verändert. Das soll sich nach Ansicht des Unternehmens Essential nun ändern. Deren Chef und Android-Vater Andy Rubin hat mehrere Tweets veröffentlicht, in dem er ein Smartphone mit einem neuen Formfaktor und mit einer neuen Oberfläche präsentiert. Andy Rubin bezeichnet den neuen Formfaktor als "radikal unterschiedlich" im Vergleich zu bisherigen Smartphones-Formfaktoren. Insgesamt zeigt Rubin das "Project Gem" in drei Tweets, in denen auch die Farben der Gehäuse der Prototypen zu sehen sind.

So sieht der Prototyp von Project Gem aus.
So sieht der Prototyp von Project Gem aus.
Foto: Essential Products

Der von Andy Rubin vorgestellte Smartphone-Formfaktor ist deutlich weniger breit und dafür deutlich länger als bisher bekannte Smartphone-Gehäuse. Außerdem kommt eine speziell angepasste Oberfläche zum Einsatz. Aktuell im Trend sind immer größere Displays für Smartphones und in das Gehäuse werden immer mehr Kameras gepackt. Project Gem läuft dagegen konträr zu diesem Trend und setzt eher auf ein kleineres Display, bei dem im oberen Bereich mehr Platz für Benachrichtigungen ist.

Per Tweet teilt Essential mit, dass sich der neue Smartphone-Formfaktor "Project Gem" noch in einem frühen Teststadium befindet. Man arbeite an einem neuen Gerät, welches "die Perspektive zu Smartphones neu definieren" soll. In naher Zukunft wolle man weitere Details zu Project Gem verraten.

Andy Rubin hatte seine Karriere als Entwickler bei Apple gestartet und hatte dann im Jahr 2003 das Unternehmen Android gegründet. Ziel des Unternehmens war es, mit Android ein freies, mobiles Betriebssystem zu entwickeln. Google war von den ersten Ergebnissen von Android so begeistert, dass das Unternehmen schließlich von Google im Jahr 2005 für 50 Millionen US-Dollar übernommen wurde. Andy Rubin blieb bei dem Unternehmen als Android-Chefentwickler. Aufgrund von Vorwürfen, er habe eine Frau zu Sex gezwungen, wurde Rubin dann schließlich im Jahr 2014 entlassen und erhielt eine Abfindung.

Im Jahr 2017 war Rubin dann an der Gründung des Android-Smartphone-Herstellers Essential Products beteiligt. Mit dem Essential Phone (kurz PH-1) kam im August 2017 das erste Gerät auf dem Markt, welches von Rubin mitdesignt worden war. Ein Nachfolger war für das Jahr 2018 geplant, wurde dann aber doch nicht veröffentlicht. (PC-Welt)