Google

Android Wear 2.0 auf 2017 verschoben

30.09.2016
Eigentlich sollte Android Wear 2.0 bereits im Herbst dieses Jahres fertiggestellt und ausgeliefert werden, jetzt verschiebt Google den Release auf 2017. Allerdings findet auch eine nicht unerhebliche Neuerung Einzug in das Smartwatch-Betriebssystem: ein eigener App-Store.

Google verschiebt den Release von Android Wear 2.0 auf das nächste Jahr. Das geht aus einem aktuellen Blog-Eintrag des Unternehmens hervor. Demnach habe Google viele Vorschläge von Beta-Nutzern erhalten und sich deshalb dazu entschieden, das Betriebssystem erst Anfang 2017 auszuliefern - ursprünglich sollten kompatible Smartwatches die finale Version bereits in diesem Herbst erhalten. Das seit mehreren Monaten laufende Beta-Programm wird weiter geführt, erst am Mittwoch hat Google die Developer Preview 3 für Android Wear 2.0 veröffentlicht.

In dem dritten Developer Preview von WatchOS 2.0 können Apps direkt via Google Play auf das Gerät geladen werden.
In dem dritten Developer Preview von WatchOS 2.0 können Apps direkt via Google Play auf das Gerät geladen werden.
Foto: Google

Mit ein Grund für den geänderten Zeitplan könnte auch die Entscheidung des Unternehmens sein, die Wearable-Plattform künftig mit einem eigenen App-Store zu versehen. Im Play Store für Android Wear sollen Uhren-Nutzer in den Empfehlungen navigieren und Suchen nach bestimmten Programmen auch durch Sprachbefehle, die Tastatur und handschriftliche Eingaben durchführen können. Die Smartwatch soll damit noch unabhängiger vom Smartphone werden, denn erstmals lassen sich Apps auch ausschließlich auf dem Uhrenspeicher installieren.

Ihre Meinung ist gefragt!

Nicht alle Android-Smartwatches werden das Update auf Android Wear 2.0 erhalten. Nach bisherigem Informationsstand werden alle Uhren der 2014 erschienenen ersten Generation leer ausgehen, darunter die Moto 360 und die LG G Watch.

powered by AreaMobile