Die 10 wichtigsten Neuerungen

Android 10 offiziell gestartet

04.09.2019
Von 
Panagiotis Kolokythas arbeitet seit Juni 2000 für pcwelt.de. Seine Leidenschaft gilt IT-News, die er möglichst schnell und gründlich recherchiert an die Leser weitergeben möchte. Er hat den Überblick über die Entwicklungen in den wichtigsten Tech-Bereichen, entsprechend vielfältig ist das Themenspektrum seiner Artikel: Windows, Soft- und Freeware, Hardware, Smartphones, soziale Netzwerke, Web-Technologien, Smart Home, Gadgets, Drohnen… Er steht regelmäßig für PCWELT.tv vor der Kamera und hat ein eigenes wöchentliches IT-News-Videoformat: Tech-Up Weekly.
Google hat den Startschuss für die Verfügbarkeit von Android 10 gegeben. Die ersten Geräte erhalten bereits das Update. Das sind die 10 Top-Neuerungen!
Android 10 ist offiziell verfügbar.
Android 10 ist offiziell verfügbar.
Foto: Primakov - shutterstock.com

Android 10 ist ab sofort offiziell verfügbar. Das hat Google nun bekannt gegeben, wenige Tage nachdem der offizielle Name der neuen Android-Version verkündet wurde. Die neue Android-Version heißt einfach nur Android 10 (Codename: Android Q) und besitzt keinen Namen einer Süßspeise mehr als Zusatz.

Das neue Android 10erhält knapp 50 neue Funktionen, die unter anderem die Sicherheit des mobilen Betriebssystems verbessern. Außerdem kommen neue Komfortfunktionen hinzu, wie etwa "Intelligente Antwort", "Gestensteuerung" und "Dunkles Design". Über neue Einstellungen erhalten die Nutzer mehr Kontrolle über die Internet-, App- und Telefon-Nutzung..

Wie in der Vergangenheit erhalten auch bei Android 10 als erstes diverse Pixel-Geräte von Google das Update. Andere Hersteller werden nach und nach das Update für ihre existierenden Geräte ausliefern - sofern überhaupt ein Update auf Android 10 geplant ist.

Zum Start bietet Google die OTA-Updates und Factory-Images von Android 10 für folgende Pixel-Geräte an: Pixel 3a XL, Pixel 3a, Pixel 3 XL, Pixel 3, Pixel 2 XL, Pixel 2, Pixel XL, Pixel.

Android 10 Q: Diese Smartphones erhalten das Update

Android 10: Die 10 wichtigsten Neuerungen und Änderungen

Das sind laut Angaben von Google die 10 wichtigsten neuen Funktionen, über die sich die Nutzer freuen dürfen.

Die Funktion „Intelligente Antwort“ schlägt jetzt mögliche Aktionen vor. Wenn euch also jemand eine Nachricht mit einer Adresse oder einem YouTube-Video schickt, wird der Nutzer gefragt, ob er eine Route zu dieser Adresse in Google Maps aufrufen oder das Video in YouTube öffnen möchte. „Intelligente Antwort“ funktioniert jetzt auf allen beliebten Messaging-Apps.

Dunkles Design: Es kann wahlweise für das komplette Smartphone oder nur für bestimmte Apps aktiviert werden. Es soll Augen und Akku unter bestimmten Umständen schonen.

In den Systemeinstellungen kann die neue Gestensteuerung aktiviert werden, mit der die Nutzung größerer Edge-to-Edge-Displays optimiert wird. Mit einfachen Wischbewegungen kann man beispielsweise einen Schritt zurück gehen, den Startbildschirm aufrufen und zwischen Apps hin und her wechseln.

Nur einmal mit dem Finger tippen und die Funktion „Automatische Untertitel“ blendet in Videos, Podcasts und Sprachnachrichten Untertitel ein. Das funktioniert in jeder App inklusive den eigenen Aufnahmen. Die Funktion "Automatische Untertitel“ wird in diesem Herbst zuerst für Pixel-Geräte verfügbar sein - und dies zum Start auch nur in englischer Sprache.

In den Einstellungen kann der Nutzer festlegen, dass Standortdaten nur für Apps freigegeben werden, die gerade benutzt werden. Außerdem erhält der Nutzer eine Nachricht, wenn eine App, die gerade nicht benutzt wird, auf Standortdaten zugreift. Der Nutzer kann dann aktiv entscheiden, ob der Standort freigegeben wird.

In den Einstellungen gibt es einen neuen Datenschutzbereich. Dort finden sich Einstellungen wie “Web- & App-Aktivitäten” und “Einstellungen für Werbung”.

Mit den Google Play-Systemupdates werden wichtige Sicherheits- und Datenschutzupdates direkt auf dem Smartphone, genauso wie Apps im Hintergrund aktualisiert. Diese Updates landen damit direkt auf dem Gerät und es muss nicht erst ein Android-Systemupdate abgewartet werden.

Mit Android 10 können Nutzer besser steuern, in welcher Form und wann er Benachrichtigungen erhält. Werden Benachrichtigungen auf "lautlos" gestellt, erzeugen sie keine Töne mehr und werden auch nicht mehr auf dem Sperrbildschirm angezeigt.

Passend zum Thema: Die Zukunft der Industrie liegt im Internet der Dinge.

Family Link ist jetzt auf jedem Gerät mit Android 9 oder 10 direkt in den Digital Wellbeing-Einstellungen verfügbar. Eltern können damit Regeln, wie zum Beispiel tägliche Bildschirm-Zeitbeschränkungen, Geräte-Schlafenszeit, Zeitbeschränkungen für bestimmte Apps und mehr für die Gerätenutzung ihrer Kinder vornehmen. Außerdem dürfen Eltern jede App, die ein Kind auf dem Gerät installieren möchte, vorher überprüfen.

Mit dem neuen Fokusmodus können Sie die Apps auswählen, die Sie als besonders ablenkend empfinden – beispielsweise E-Mails oder Nachrichten. Diese können dann so lange stumm geschaltet werden, bis der Fokusmodus wieder deaktiviert wurde. Google führt ein Testprogramm für diese Funktion durch, an dem man teilnehmen muss, um den Fokusmodus testen zu dürfen.

(PC-Welt)