Web

 

Analystin: Sun hat das Schlimmste hinter sich

07.06.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Rund eine Woche nach Sun Microsystems´ Gewinnwarnung für das zweite Quartal (Computerwoche online berichtete) hat die einflussreiche Goldman-Sachs-Analystin Laura Conigliaro in einer Research Note die Ansicht vertreten, das Unternehmen habe nun das Schlimmste hinter sich. Der Aktie bekam das gut, der Kurs stieg gestern um rund vier Prozent auf einen Schlusskurs von 17,61 Dollar.

Conigliaro hatte erst kurz vor der Warnung ihre Erwartungen für die McNealy-Company reduziert. Ein Treffen mit Sun-Managern hat sie nun offenbar milder gestimmt. Ihre Prognose bleibt allerdings unverändert. Viele der Probleme, die den Hersteller derzeit plagten, existierten weiterhin. Das Geschäft in Europa liege weiter hinter den Erwartungen zurück, und auch der Wettbewerbsdruck durch Konkurrenten wie IBM oder EMC sei unverändert.