Web

 

Analysten: SAP und Siebel gehen in verschiedene Richtungen

09.09.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Vergangene Woche haben SAP und Siebel die neuen Versionen ihrer CRM-Suiten (Customer Relationship Management) vorgestellt. "mySAP 3.1" wird laut Hersteller durch das Präsentations-Interface "Web Dynpro" den Zugriff auf Datenquellen, Anwendungen oder Web-Services vereinfachen (Computerwoche online berichtete), Siebel 7.5 kommt mit Unterstützung für Web-Services-Standards wie WSDL (Web Services Description Language) und SOAP (Simple Object Access Protocol) (Computerwoche online berichtete).

Analysten zufolge zielen die Anbieter mit den neuen Produkten auf verschiedene Anwendungsgebiete ab. Demnach ist Siebel eher für vertikale Geschäftabläufe zwischen Handelspartnern geeignet, während SAP die Integration von CRM-Frontends in Back-End-Systeme vereinfache. Anwender, die die neuen Versionen testen, zeigen sich weitgehend zufrieden. Siebel gehe mit der Version 7.5 in die richtige Richtung, sagte Kevin Lathrop, Chef der US-Spedition Unishippers. Allerdings fehlten Tools, die speziell auf vertikale Abläufe von Transportunternehmen zugeschnitten sind. Bei SAP hat sich laut Barry McGoldrick, Chef des Entwicklers von Industrieanwendungen Molex, vor allem die Bedienbarkeit verbessert. (lex)