Web

 

AMDs neuer Chip läuft mit 850 Megahertz

14.02.2000
Intel hinkt hinterher

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - In dem Dauerwettlauf der Chiphersteller um immer schnellere Prozessoren hat Advanced Micro Devices (AMD) mit seinem neuen 850-Megahertz-"Athlon" den letzten Etappensieg davon getragen. Der "Pentium-III" des Erzrivalen Intel bringt es derzeit nur auf 800 Megahertz. Intel will jedoch in Kürze Prozessoren mit 850 und 866 Megahertz auf den Markt bringen. AMD, dessen Hauptgeschäft bis vor kurzem im Billig-Prozessormarkt lag, ist erst im vergangenen Jahr mit seinem Athlon in den Mainstream-Desktopmarkt eingestiegen und macht seitdem Marktführer Intel schwer zu schaffen. Der neue Athlon soll in Stückzahlen von 1000 rund 850 Dollar kosten.

Erst letzte Woche hatte AMD einen 1,1-Gigahertz-Athlon in San Franzisko vorgestellt (CW Infonet berichtete), der anstelle des üblichen Aluminiums Kupfer für die Leiterbahnen verwendet. Die Chips sollen noch in der zweiten Hälfte dieses Jahres in den Handel kommen. Intel will diese Technologie erst in der zweiten Hälfte des kommenden Jahres herausbringen.

AMD erwartet für das erste Quartal 2000 Umsätze in der Größenordnung des vierten Quartals 1999 oder höher. Die Einnahmen betrugen in diesem Zeitraum 969 Millionen Dollar, der Gewinn belief sich auf 65 Millionen Dollar.