Web

 

AMD will Intel-Lücke nützen

23.04.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Intel hat bei seinen Preis-Kampagnen der letzten Zeit eine Lücke gelassen, die AMD prompt füllen will: mit einer Dual-Prozessor-Version des Athlon.

Noch vor Ende des Jahres soll diese Athlon-Variante als Konkurrent zu Intels "Foster"-CPU auf den Markt kommen. Er unterstütze DDR-Speichermodule, AMDs "760-MP"-Chipset und debütiere mit einer Taktfrequenz, die "gut über 1 GHz liege". Unternehmensnahen Quellen zufolge sei er auf jeden Fall billiger als der Foster, der mit 1,4 Gigahertz getaktet sein und mit Rambus-Speicher arbeiten soll. Amerikanischen Marktforschern zufolge hat AMD mit diesem Athlon gute Marktchancen. "Diese Runde könnte an AMD gehen", meint Nathan Brookwood, Analyst bei Insight64. Es sei nicht nur die Nachfrage nach DDR-Speicher größer als die nach Rambus, sondern "die gesamte AMD-Architektur des 760-MP-Chipset, zu dem jeder Chip einen direkten Pfad hat, bringt Leistungsvorteile." Brookwood prognostiziert: Intel wird dieser Herausforderung mit purer Prozessorgeschwindigkeit antworten und den Foster dann in die Nähe der 2-Gigahertz-Marke bringen.