Web

 

AMD verklagt Alcatel

04.04.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Chiphersteller AMD hat seinen Kunden Alcatel wegen Vertragsbruchs angeklagt. Angeblich will der französische TK-Ausrüster bis zum Jahr 2002 weniger Flash-Speicherchips abnehmen als vereinbart. Vor einem Jahr handelte Alcatel günstige Preise und sichere Verfügbarkeit der Speicherchips aus. Damals zeichneten sich aufgrund des Booms bei Mobilgeräten Lieferengpässe ab. Jetzt haben die Franzosen andere Probleme. Vorgestern kündigte Alcatel den Abbau von 1100 Stellen in den USA an (Computerwoche online berichtete).