Web

 

AMD und Infineon werten Standort Dresden auf

14.10.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Heute nimmt in Dresden offiziell das im Frühjahr 2002 gegründete Gemeinschaftsunternehmen AMTC (Advanced Mask Technology Center) von Advanced Micro Deviced (AMD), Infineon und Du Pont Photomasks seinen Betrieb auf. Das AMTC produziert Photomasken, die für die Herstellung von Halbleitern benötigt werden. Die beteiligten Hersteller wollen sich durch die Teilung der Kosten, wie sie in Japan schon lange branchenüblich ist, wettbewerbsfähiger aufstellen. In das AMTC haben sie zusammen rund 500 Millionen Euro investiert. Rund 400 neue Mitarbeiter finden in der Fertigungsstätte Arbeit. "Seit dem Bau der Chipfabriken von AMD und Infineon sind in dieser Region etwa 11.000 Arbeitsplätze geschaffen worden", erklärte Bundesforschungsministerin Edelgard Bulmahn, die dadurch auch ihre Förderungspolitik bestätigt sieht. (tc)