Web

 

AMD spricht Umsatz- und Gewinnwarnung aus

30.08.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Advanced Micro Devices (AMD) eröffnete gestern die US-amerikanische "Pre-Accouncement"-Saison mit einer Umsatz- und Gewinnwarnung für sein laufendes drittes Quartal. Die Einnahmen sollen demnach um zehn bis 15 Prozent sinken und zu einem operativen Verlust führen. Besonders hart betroffen ist laut Chief Sales und Marketing Officer Rob Herb der Flash-Speicher-Bereich, dessen Umsatz um geschätzte 100 Millionen Dollar oder 30 Prozent unter dem des vorhergehenden Dreimonatszeitraums liegt. Allerdings soll der Absatz von PC-Prozessoren in etwa auf dem Rekordniveau des zweiten Quartals liegen, in dem AMD 7,8 Millionen CPU verkaufte - nur liegt der Umsatz nach den letzten Preissenkungen nicht auf dem gleichen Niveau. Die AMD-Aktie fiel nach Bekanntwerden der Meldung um 66 Cent auf einen Schlusskurs von 14,20 Dollar.

Die Finanzanalysten hatten laut First Call/Thomson für das dritte Quartal einen Verlust von acht Cent pro Aktie erwartet. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres hatte AMD auf Basis von 1,21 Milliarden Dollar Umsatz einen operativen Gewinn von 219,3 Millionen Dollar oder 64 Cent je Anteilschein ausgewiesen.