Web

 

AMD schickt neue Athlon-CPUs ins Rennen

01.10.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Markteinführung der bislang flinksten Desktop-Prozessoren von Advanced Micro Devices (AMD) steht vor der Tür. Noch heute will der Halbleiterhersteller seine beiden jüngsten Athlon-XP-Rennpferde "2700+" und 2800+" aus dem Stall lassen. Die beiden jüngsten AMD-CPUs sollen nicht nur intern höher getaktet sein, auch der Front-Side-Bus wurde von bislang 266 auf 333 Megahertz beschleunigt.

Vergangenen Monat hatte das Unternehmen angekündigt, die beiden auf dem "Thoroughbred"-Kern basierenden 32-Bit-CPUs 2800+ und 2700+ noch vor der Freigabe seiner kommenden Athlon-Variante "Barton" mit 512 statt bislang 256 KB Level-2-Cache auf den Markt zu bringen. Dieser sei nicht - wie ursprünglich geplant - im vierten Quartal dieses Jahres, sondern erst Anfang 2003 zu erwarten. Ebenfalls verschoben wurde die Freigabe des viel zitierten 32/64-Bit-Hybridprozessors "Hammer" (Computerwoche online berichtete).

AMD-Konkurrent Intel wird voraussichtlich im Lauf des vierten Quartals einen auf 3,06 Gigahertz getakteten Desktop-Pentium-4 mit der hauseigenen Hyperthreading-Technik nachschieben. Wer die jüngste Runde im legendären Preis-Leistungs-Kampf der beiden Chiprivalen für sich entscheiden wird, lässt sich laut Analysten derzeit jedoch noch schwer einschätzen. (kf)