Web

 

Amazon.coms Finanzchef will aussteigen

06.03.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Warren Jenson will sein Amt als Chief Financial Officer (CFO) bei dem Internet-Händler Amazon.com niederlegen, sobald ein Nachfolger gefunden ist. Das teilte das Unternehmen am gestrigen Dienstag mit. Jenson hatte Firmenchef Jeff Bezos nach eigenen Angaben bereits im vergangenen Jahr darüber informiert, aus dem Unternehmen auszusteigen, wenn die Gewinnschwelle erreicht sei. Nachdem Amazon im vierten Geschäftsquartal 2001 erstmals schwarze Zahlen geschrieben hat, sieht Jenson den Zeitpunkt nun für gekommen. Der 45-jährige Manager will sich künftig neuen Herausforderungen widmen, hat sich jedoch noch nicht entschieden, ob er zu einer anderen großen Firma oder einem Startup gehen wird. "Ich werde all diese Möglichkeiten in Betracht ziehen", erklärte er. Marktbeobachter vermuten, dass Jensons Ambitionen in Richtung einer CEO-Position (Chief Executive Officer) zielen, er bei Amazon.com

jedoch mittelfristig keine Chance dafür sah. Vor seiner Karriere bei Amazon, die im September 1999 begann, war Jenson mehrere Jahre als Finanzchef bei Delta Airlines und davor bei General Electric tätig.

Normalerweise werden die Anleger nervös, wenn ein Finanzchef seinen Hut nimmt. Analysten gehen jedoch nicht davon aus, dass der Amazon.com-Kurs deswegen drastisch einbrechen wird. Auf die am gestrigen Dienstag nachbörslich veröffentliche Mitteilung reagierten die Aktionäre jedoch verstimmt: Das Amazon-Papier sank um 3,8 Prozent auf 15,37 Dollar. (ka)