Web

 

Altiris schlägt die Prognosen

01.08.2006
Zwar schrumpft der Nettogewinn, doch die Zahlen des Unternehmens waren - gemessen an den Wallstreet-Vorgaben - sehr gut.

Der Nettogewinn des Softwarehauses Altiris ist im zweiten Quartal von 4,6 Millionen auf 2,8 Millionen Dollar (zehn Cent/Aktie) gefallen. Nach Angaben des System-Management-Spezialisten beruht dies größtenteils auf Abschreibungen und Sonderaufwendungen. Der Pro-forma-Profit belief sich auf 25 Cent je Anteilschein, die Wallstreet hatte lediglich 16 Cent erwartet. Auch der Umsatz übertraf mit einem Anstieg um 20 Prozent auf 55,6 Millionen Dollar die Prognosen der Analysten, die auf Einnahmen in Höhe von 52,6 Millionen Dollar getippt hatten. Zudem wurde ein Aktienrückkaufprogramm verkündet. Die Altiris-Aktie legte im frühen Börsenhandel rund acht Prozent zu. (ajf)