Handys verkaufen bei Zoxs, Wirkaufens, Duverkaufst, Rebuy und Co.

Altes Handy verkaufen für möglichst viel Geld: So geht‘s

Wenn Dennis nicht gerade ein Smartphone testet oder ein Youtube-Video abdreht, ist er im Fitnessstudio oder in den Alpen beim Motorradfahren (Sommer) oder Snowboarden (Winter) zu finden – Sport gehört für ihn einfach zum Leben dazu. Nicht zu vergessen ist seine Reiseleidenschaft, er fühlt sich vor allem in den USA gut aufgehoben – zumindest für eine gewisse Zeit.
Sie möchten Ihr gebrauchtes Handy verkaufen? Wir zeigen Ihnen, was Sie beachten sollten und auf welcher Online-Plattform Sie das meiste Geld bekommen.
Das alte Handy für möglichst viel Geld verkaufen - so geht´s
Das alte Handy für möglichst viel Geld verkaufen - so geht´s
Foto: xtrekx - shutterstock.com

Ohne groß um den heißen Brei herumzureden: Sie möchten Ihr Handy verkaufen und dafür noch möglichst viel Geld erhalten - das ist verständlich! Deshalb verraten wir Ihnen, worauf es beim Verkauf ankommt und welche Plattform den besten Preis bietet.

Zusammenfassung

Empfehlung: Auf Ankaufseiten wie Zoxs, Rebuy und Co. verkaufen Sie Ihr gebrauchtes Handy unkompliziert und schnell zu einem ordentlichen Preis, wenn das Gerät in einem guten Zustand und das Zubehör vollständig ist - vergleichen Sie aber vorher die Preise der Plattformen!

Versuchen: Etwas aufwändiger, aber nicht unbedingt erfolgsversprechender sind Kleinanzeigen. Unser Tipp: Checken Sie die Preise der Ankaufstellen und versuchen Sie auf Kleinanzeigen einen höheren Preis zu erzielen. Klappt das nicht, können Sie Ihr Handy immer noch zum Festpreis verkaufen.

Risiko: Versteigern Sie Ihr Handy auf Ebay, erzielen Sie teilweise bessere Preise als beim Festpreis von Ankaufwebseiten - das ist aber keine Garantie und die Preis können auch darunter liegen. Denken Sie außerdem an die Gebühr von 10 Prozent und die Versandkosten. Letzteres zahlt im Idealfall der Käufer.

Handy verkaufen: Rebuy, Zoxs, Flip4New und Co. vergleichen

Für einen unkomplizierten und schnellen Verkauf können Sie Ihr Smartphone gängigen Ankauf-Webseiten anbieten. Weil die Verkaufspreise stark variieren, lohnt sich ein Vergleich der Plattformen. Komfortabel klappt das mit dem Vergleichsportal handyverkauf.net, das für Sie automatisch mehrere Ankauf-Webseiten checkt und die jeweiligen Preise anhand der Paramater Zustand, SIM-Lock und Funktionsfähigkeit ausspuckt.

Arbeitsplatz der Zukunft

Arbeitsplatz der Zukunft

Beispiel-Verkauf: Wir möchten das schwarze Samsung Galaxy S6 mit 32 GB verkaufen, da wir ein attraktives Angebot für das neue Galaxy S8 (S8+) erhalten haben . Das Handy ist voll funktionsfähig, ohne SIM-Lock und in einem guten Zustand mit leichten Gebrauchsspuren am Gehäuse. Das Smartphone ist knapp zwei Jahre alt mit einer damaligen UVP von 699 Euro. Nachfolgend die aktuellen Angebote vom 24.04.2017:

Duverkaufst.de: 195,50 Euro

Flip4New: 149,00 Euro

Rebuy: 47,07 Euro

Wirkaufens: 189,74 Euro

Zoxs: 202,50 Euro

Aufgrund der leichten Gebrauchsspuren am Gehäuse können wir den Zustand je nach Anbieter mit "Sehr Gut" oder gar nur mit "Gut" bewerten, weshalb der Preis teilweise deutlich sinkt. Wäre das Handy noch ungebraucht, würden Sie bei Clevertronic 265 Euro erhalten.

Vergleichen: Wie Sie aus der obigen Auflistung entnehmen können, lohnt sich der Vergleich mehrerer Ankaufseiten bei einem Preisunterschied von über 155 Euro! Wobei Rebuy in diesem Fall verhältnismäßig wenig ausbezahlt!

Ankaufseiten sind eine schnelle Möglichkeit, das eigene Handy zu verkaufen.
Ankaufseiten sind eine schnelle Möglichkeit, das eigene Handy zu verkaufen.

Die Alternativen:

Privat anbieten auf Kleinanzeigen

Sie können Ihr Smartphone auch privat zum Verkauf anbieten auf Plattformen wie Ebay-Kleinanzeigen, Quoka oder Hood. Wichtig ist eine ausreichende Beschreibung des Produkts mit Zubehör und mit Hinweis auf eventuelle Beschädigungen. Dazu kommen am besten selbst gemachte Fotos. Ist eine Rechnung oder gar Garantie noch vorhanden? Unbedingt angeben, das kann den Preis erhöhen.

Auf Ebay-Kleinanzeigen sind derzeit Preise zwischen 150 und 230 Euro üblich. Setzen Sie den am besten verhandelbaren Preis höher als Ihre Vorstellung an, um Verhandlungsspielraum zu wahren.

In der Regel holen Käufer das Gerät selbst ab. Der Verkauf ist etwas aufwändiger als über eine Ankaufseite, verspricht aber nicht unbedingt mehr Geld.