Altersgrenze

13.06.1980

Je oller, desto toller. Dieser Spruch hat in Digitalien einen personalpolitischen Aspekt bekommen. Die "Bodyshops", sprich DV-Fachhochschulen, können nun mal nicht liefern, und ein Basic-Fernkurs macht noch keinen Programmierer.

Mehr denn je gefragt sind "alte Hasen"- und mehrsprachig müssen sie sein, wie jedermann den einschlägigen Stellenanzeigen entnehmen kann.

Da werden beispielsweise "qualifizierte" Systemprogrammierer gesucht, mit "langjährigen" Erfahrungen in RPG II und Assembler, "abgeschlossenem" Informatik- oder Mathematik-Studium "ausgezeichneten" DOS/VS-CICS/VS- und DL/1-Kenntnissen sowie "Hersteller-Vergangenheit" - am liebsten bei IBM.

Klar, daß dieser Zielprogrammierer nicht als 25jähriger Dumpmeister gesehen wird, der mit Michael Jackson auf Du verkehrt. Gut Link will schließlich Weile haben.

Daß Spitzenleute nicht für'n Butterbrot zu haben sind, auch das hat sich mittlerweile herumgesprochen. Und dennoch fühlt sich das DV-Management vom Charme der Altherren-Riege neuerdings wie magisch angezogen.

Fazit: Trau keinem unter ANSI 74!